TENS

  • 5 Antworten
  • 6996 Aufrufe
*

jennebucker

  • *****
  • 4.567
  • Unser Border-Colly Fino
Re: TENS
« Antwort #6 am: September 05, 2009, 21:06:30 Nachmittag »
Hallo Smiley,

Du hast die Frage unter --Erfahrungen mit Elektrotherapie-- auch gestellt und da habe ich Dir genauso wie Sunny hier geantwortet.

lg jennebucker

*

SunnyLove

  • *****
  • 5.463
Re: TENS
« Antwort #5 am: September 05, 2009, 20:07:51 Nachmittag »
Hallo liebe Smiley,

Du kannst ein Tens - Gerät für zu Hause bekommen. Dein Dich behandelnder Arzt stellt über dieses Gerät ein Rezept aus, dieses reichst Du bei Deiner Krankenkasse mit Bitte um Kostenübernahme ein.

Die Dauer über die Nutzung des Tens- Gerätes bestimmt zunächst Dein behandelnder Arzt. Meist wird zu Beginn der Behandlung von vier Wochen angestzt, doch kann durch ein weiteres Rezept die Therapie verlängert werden. Nach beeindigung der Therapie mit einem Tens- gerä sendest Du dieses wieder an den Hersteller zurück.

Auch gibt es inzwischen Tens-Geräte günstig zu kaufen. Sanitätshäuser( z.Bsp.) beraten Dich zu diesem Kauf.

Welches Tens- Gerät (= Marke) zu empfehlen ist, hierzu gibt es sehr unerschiedliche Meinungen...einfach mal im Internet nach Erfahrungsberichten suchen, dort gibt es einige zu lesen :laugh:...

Grüße Dich lieb
Sunny

Re: TENS
« Antwort #4 am: September 05, 2009, 19:56:14 Nachmittag »
hallo....
gibt es TENS- geräte für zu hause?
und welches is da am besten?

*

SunnyLove

  • *****
  • 5.463
Re: TENS
« Antwort #3 am: Dezember 29, 2008, 18:55:26 Nachmittag »
Hallo...

hier noch ein Link , um einen kleine Film anzuschauen. über TENS...lief 2007 auf NDR 3

http://www3.ndr.de/sendungen/visite/media/vi1300.html

Liebe Grüße
SunnyLove

*

SunnyLove

  • *****
  • 5.463
Re: TENS
« Antwort #2 am: Dezember 29, 2008, 18:42:18 Nachmittag »
Hallo...

ich habe im netz ein wenig geforscht, da wir immer wieder die Frage zu dieser Therapieart haben...Harmsi setzte schon einen kurzen Text rein...ich ergänze ihn ein wenig...

Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
- ein einfaches Verfahren zur Behandlung von Schmerzen -

Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) zählt zu den nicht invasiven Behandlungsverfahren in der Behandlung von Schmerzen, besonders von Schmerzzuständen des Bewegungsapparates.

Obwohl die Anwendung elektrischer Reize in der Schmerztherapie schon sehr lange in der Medizingeschichte bekannt ist (bereits ca. 2000 vor Christi wurde eine elektrische Behandlung verschiedenster Schmerzzustände mit dem Nil im vorkommenden Zitterwels in Ägypten durchgeführt), gelang der Durchbruch einer weltweiten Anerkennung dieser Behandlungsmethode erst in jüngster Zeit durch die Fortschritte der Naturwissenschaft und der Entwicklung von handlichen und leistungsstarken Kleinstgeräten unter Einsatz der Mikroelektronik.

hier weiterlesen:
http://www.fibromyalgie-fms.de/index.php?id=192
http://www.schmerzhilfe.de/c/thera-tens.3.html

Quellen
PD Dr. Dr. E. Friedel
Ärztlicher Direktor des Klinikum Bad Bocklet mit Fibromyalgie-Zentrum

Deutsche Schmerzhilfe e.V.
Sietwende 20
21720 Grünendeich

Liebe Grüße
Sunny

   
« Letzte Änderung: Oktober 21, 2009, 12:08:22 Nachmittag von SunnyLove »

*

harmsi

TENS
« Antwort #1 am: Januar 05, 2006, 19:53:56 Nachmittag »
TENS

TENS ist die Abkürzung von “Transkutane Elektrische Nervenstimulation”. Mit dem TENS-Gerät werden bestimmte Körperareale elektrisch gereizt. Der gezielte elektrische Impuls hat dabei eine ähnliche Frequenz wie der Schmerzimpuls, den die Nervenzelle sendet. Dadurch kommt es zu körpereigenen schmerzunterdrückenden Abläufen im Zentralnervensystem. Der Körper produziert  außerdem verstärkt schmerzhemmende Substanzen (Endorphine). Das Anlegen eines TENS-Gerät wirkt lindernd bei den meisten Schmerzsymptomen. Nur bei Patienten mit Herzschrittmacher und bei Schwangeren darf das Gerät nicht eingesetzt werden.

Indikationen:
als begleitende Therapie bei allen Schmerzsyndromen möglich
http://www.martinsmuehle.de/


Mit freundlicher Genehmigung von Dr.B. Zimmermann-Therapiezentrum Martinsmühle